BASEL 2018: ABSCHAFFUNG DES RECHTS? VIERTER KONGRESS DER DEUTSCHSPRACHIGEN RECHTSSOZIOLOGIE-VEREINIGUNGEN
Themenstränge (Tracks)

Folgende thematischen Stränge (Tracks) werden im Rahmen des Kongresses angeboten. Vorträge können innerhalb einer dieser Tracks eingereicht werden oder, wenn sie einen anderen thematischen Bezug haben, dem Track General Papers zugeordnet werden. In Einzelfällen kann die Programmkommission nach Rücksprache Vorträge in einen anderen Track verschieben.

Track 1: Theorie und Praxis der Rechtskritik
Organisiert von Bijan Fateh-Moghadam, Elisabeth Holzleithner (Wien) und Carl Jauslin (Basel)

Track 2: Abschaffung der Menschenrechte? ‚Shifting Borders’ und andere Techniken der Konstruktion ex-territorialer Rechtsverhältnisse
Organisiert von Fatima Kastner (Bielefeld)

Track 3: Transformative Technologien
Organisiert von Bijan Fateh-Moghadam (Basel) und Susanne Beck (Hannover)

Track 4: Abschaffung oder Stärkung des Rechts im Wohlfahrtsstaat?
Organisiert von Kurt Pärli (Basel) und Michael Wrase (Berlin/Hildesheim)

Track 5: Rechtsmobilisierung
Organisiert von Gesine Fuchs (Luzern) und Alexander Graser (Regensburg)

Track 6: Recht und Medien – Muster und Wirkungen
Organisiert von Stefan Machura (Bangor)

Track 7: Das Recht der Anarchie und die Anarchie des Rechts
Organisiert von Josef Estermann (Zürich)

Track 8: Das Recht ist tot - lang lebt das Recht: Zur Selbstabschaffung des Rechts
Organisiert von Caroline Voithofer (Innsbruck) und Ines Rössl (Wien)

Track 9: Abschaffung des Rechts durch Informalisierung, Entformalisierung und Privatisierung?
Organisiert von Kurt Pärli (Basel) und Tobias Singelnstein (Bochum)

Track 10: Abschaffung des Rechts durch Alternativen zum Recht – sinkende Prozesszahlen, steigende Bedeutung aussergerichtlicher Streitschlichtung?
Organisiert von Walter Fuchs (Wien)

Track 11: Familienrecht
Organisiert von Michelle Cottier (Genf)